Nach oben

Italiener werden für eine 45-stündige Pause in der Kabine Strafen erteilenItaliener werden für eine 45-stündige Pause in der Kabine Strafen erteilen. Geldstrafe bis zu 1700 Euro

Das italienische Innenministerium hat ein Rundschreiben über die Strafen für Lkw-Fahrer veröffentlicht, die ihre einwöchige Ruhepause in der Kabine verbringen. Die Entscheidung des italienischen Ministeriums ist Folge des Urteils des Gerichtshofs der Europäischen Union vom Dezember 2017. Die Richter des Gerichts haben damals entschieden, dass die Fahrer keine wöchentliche regelmäßige Ruhezeit in der Kabine des Fahrzeugs verbringen dürfen.

Zum öffnen und weiterlesen des Beitrages, hier klicken

Manipulation des digitalen FahrtenschreibersDie Franzosen und Belgier erlegen Strafen für die Manipulation des digitalen Fahrtenschreibers auf. Man muss tief in die Tasche greifen

Ende März nahm die französische Polizei einen Fahrer fest, der in seinem Fahrzeug einen digitalen Fahrtenschreiber hatte, der eine Ruhepause meldete, obwohl er den Lastwagen fuhr. Medien berichten, dass dies der erste Betrug dieser Art ist, der von den französischen Diensten verzeichnet wurde.

Zum öffnen und weiterlesen des Beitrages, hier klicken

Die Franzosen werden Grenzkontrollen einführenGrund dafür ist die Terrorgefahr

In der Zeit vom 1. Mai bis zum 31. Oktober werden die französischen Dienste Grenzkontrollen durchführen. Die Gendarmen und Polizisten in Grenzgebieten werden sich auch den Kontrollen von Großfahrzeugen anschließen, in denen sich illegale Immigranten verstecken könnten.

Zum öffnen und weiterlesen des Beitrages, hier klicken

UTA führt europaweite Maut-Lösung einDer Tank- und Servicekarten-Anbieter UTA hat eine Lösung für den Europäischen Elektronischen Mautdienst EETS vorgestellt.

UTA: Mautbox für ganz Europa

 

Die neue Mautlösung UTA One ist kompatibel mit dem Europäischen Elektronischen Mautdienst EETS und soll europaweit abrechnen. Die neue interoperable Maut-Lösung „UTA One“ der Union Tank Eckstein GmbH & Co. KG (UTA) ist nun im Markt verfügbar. Das System ist kompatibel mit dem neuen Europäischen Elektronischen Mautdienst EETS und kann Maut länderübergreifend in allen teilnehmenden EU-Staaten abrechnen. Zum Marktstart werden zunächst die Maut-Systeme in Belgien zuzüglich Liefkenshoektunnel, Frankreich, Italien, Österreich, Polen (A4), Portugal und Spanien unterstützt. In einem zweiten Schritt sollen Deutschland und weitere europäische Länder mithilfe eines sogenannten Over-the-air-Updates angebunden werden. Speditionen sollen über den EETS künftig mit nur einer OBU durch ganz Europa fahren und die angefallenen Gebühren mit einer einheitlichen Rechnung begleichen können. Bei UTA One will UTA als Mobilitätsdienstleister auch die Administration und Auswertung der Daten übernehmen.

Zur Webseite von UTA, hier klicken.

Ausländische Führerscheine und deutsches FahrerlaubnisrechtLeitfaden zum Thema ausländische Führerscheine und deutsches Faherlaubnisrecht

Anbei erhalten Sie einen Leitfaden zum Thema ausländische Führerscheine und deutsches Fahrerlaubnisrecht. In der Folge des zunehmenden Fahrermangels stellen die bayerischen Transportlogistikunternehmen eine wachsende Anzahl von ausländischen Fahrern ein. Dies hat in den letzten Wochen zu vermehrten Anfragen unserer Mitglieder nach der Geltung ausländischer, insbesondere osteuropäischer Führerscheine im Geltungsbereich des deutschen Fahrerlaubnisrechts geführt. Wir haben deshalb in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Ministerien des Innern und für Integration sowie für Wohnen, Bau und Verkehr den beigefügten Leitfaden zu diesen Themen erarbeitet.

Zum öffnen und weiterlesen des Beitrages, hier klicken